Veröffentlichungen des HGV

 

Moritzfortyfive

Der Heimat- und Geschichtsverein der Gemeinde Nörvenich e.V. ist Herausgeber von zwei Büchern des Nörvenicher Autors Herbert Pelzer.

2012 erschien das 110 Seiten starke Buch "Moritz, Martga und die anderen - Als das Nefrfeltal judenfrei wurde -.  Es erschien im Verlag Hahne & Schloemer in Düren (ISBN 978-3-942513-04-3).

Der interessierte Leser kann darin erfahren, dass der Holocaust in Deutschland eben nicht nur Auschwitz und 6 Millionen anonyme Opfer bedeutet, sondern auch den Tod und die Vertreibung von Menschen aus dem damaligen Amtsbezirk Nörvenich.

Das Titelbild zeigt die beiden Schwestern Bertha und Sofie Schwarz aus Hochkirchen. Im Alter von 41 Jahren verließ Bertha im Dezember 1939 ihr Heimatdorf und suchte Zuflucht als Hausangestellte im israelitischen Altenheim in der Horst-Wessel-Straße 87 in Aachen. Alle Bewohner und Angestellten der Einrichtung wurden im April 1942 nach Izbica in Polen deportiert. 

Das Buch ist zum Preis von 14,90 Euro + Porto erhältlich bei der Geschäftsstelle des Heimat- und Geschichtsverein Nörvenich, 024266814197, beim Verlag Hahne & Schloemer und als Bestellware in jeder Buchhandlung.

Das zweite vom HGV herausgegebene 172 seitige Buch von Herbert Pelzer heißt "Nörvenich fortyfive - Nach dem Krieg im Neffeltal" -. Es erschien im jahr 2014 auch im Verlag Hahne & Schloemer, Düren. 

Das Buch bietet der interessierten Leserschaft einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Nachkriegszeit in der rheinischen Provinz am Beispiel von Nörvenich und seinen Nachbardörfern. Die Erzählung beginnt mit dem Ende der Kampfhandlungen zum Monatswechsel Februar/März 1945 und endet in der Zeit des beginnenden Wirtschaftswunders in der Bonner Republik. Sie handelt von Evakuierung und Heimkehr. Von Hunger und Minenopfern. Von Männern, die „Selbstzucht“ rauchen und „Knolli Brändi“ trinken. Von Frauen, die für ihre Kinder „Schmierbrei“ kochen und unablässig deren Kleidung flicken. 

Das Buch (ISBN 978-3-942513-28-9) ist zum Preis von 14,90 Euro + Porto bei der Geschäftsstelle des Heimat- und Geschichtsverein Nörvenich, 024266814197, beim Verlag Hahne & Schloemer und als Bestellware in jeder Buchhandlung erhältlich.

 

500 Jahre Luther

 

Luther
Luther Vorwort

Zum 500. Jahrestag, an dem Martin Luther an der Schlosskirche seine 95 Thesen zum Ablasshandel veröffentlocht hat, hat Franz-Josef Hellwig vom Heimat- und Geschichtsverein im Jahr 2017 einen Vortrag ausgearbeitet, der auf 55 Seiten veröffentlicht wurde. 

 Das Heft ist zum Preis von 10,00 Euro + Porto bei der Geschäftsstelle des Heimat- und Geschichtsverein Nörvenich, 024266814197, erhältlich.

 

10 Jahre Projekt Römerfeld

CD1
CD2a

Wussten Sie schon, dass es viele Funde aus alter Zeit, insbesondere aus der Römerzeit, bei Nörvenich gibt? Über die Ausgrabungen und Funde des Heimat- und Geschichtsvereins hat Hans-Dieter Pütz vom Verein eine CD erstellt, die zum Preis von 12,00 Euro + Porto bei der Geschäftsstelle des Heimat- und Geschichtsverein Nörvenich, 024266814197, erhältlich ist.

 

DVD's über die Historie von Nörvenich

Das Vereinsmitglied Klaus Wirtz hat mehrere DVD's über die Historie gefertigt. Sie können zum Preis von 7,50 Euro bei der Geschäftsstelle (Erich Rothau, Hardtstr. 7, Nörvenich, Tel. 02426-814197) bestellt werden. Folgende DVD*s sind verfügbar:

  • Die Harff'sche Burg in  den vier Jahreszheiten
  • Schloss Nörvenich in den vier Jahreszeiten
  • St. Medardus, kombiniert mit Filmaufnahmen von Karl Heinz Türk von 1989
  • Alter Friedhof in Nörvenich, kombiniert mit Filmaufnahmen von Karl Heinz Türk von 1989
  • Erinnerungen an die "Untere Mühle" im Kastanienweg
  • Alter Friedhof in Hochkirchen
  • Alter Friedhof in Eschweiler über Feld
  • Jüdischer Friedhof in Lüxheim mit den Mahnmalen in Nörvenich und Hochkirchen