Jahreshauptversammlung



Zur Jahreshauptversammlung am 21. März 2019 konnte der Vorsitzende Heinz-Arthur Bergrath zahlreiche  Vereinsmitglieder im Heim der Nörvenicher Schützen  begrüßen.

Zur Jahreshauptversammlung am 21. März 2019 konnte der Vorsitzende Heinz-Arthur Bergrath zahlreiche  Vereinsmitglieder im Heim der Nörvenicher Schützen  begrüßen. Zu Beginn bat er die Anwesenden, sich zum Gedenken an die kürzlich verstorbenen Mitglieder Richard van Egdom und Klaus Mühlbauer und die anderen verstorbenen Mitglieder des Vereins von den Plätzen zu einer Gedenkminute zu erheben.

Bergrath erklärte, dass der Verein nicht nur aus dem Vorstand besteht, sondern auch aus den Arbeitskreisen des Vereins und der sogenannten vierzehntägigen Montagsrunde, an der alle Interessierte unverbindlich teilnehmen können. In einem bebilderten Vortrag ließ Bergrath das Jahr 2018 Revue passieren, Als markante Punkte wurden die Einweihung des Mühlendenkmals in Nörvenich, die Aufstellung der Informationsstele am Fußfall in Hochkirchen, die Fahrt nach Metz und Verdun, die Herausgabe des Jahreskalenders 2019 und vieles mehr hervorgehoben. Nach dem Geschäftsbericht trug der Schatzmeister Franz-Josef Hellwig den Kassenbericht vor. Dem Vorstand wurde nach dem Bericht der Kassenprüfer einstimmig Entlastung erteilt. Bergrath stellte das Jahresprogramm 2019 vor. Für den 13. April ist eine Stadtführung in der Nachbarstadt Kerpen mit einem Vortrag über die Burg organisiert. Am 11. Mai ist zusammen mit den mitorganisierenden Frauwüllesheimer Bürgern eine Führung durch diesen Ort geplant. Am 19. Oktober besichtigt der HGV die belgische Stadt Lüttich und am 10. November findet ein Vortrag über das bäuerliche Leben in früherer Zeit statt. zum Abschluss wurde ein Film von Klaus Wirtz über die Erstellung und Aufstellung des Mühlendenkmals im Kastanienweg gezeigt.

Zur Jahreshauptversammlung am 21. März 2019 konnte der Vorsitzende Heinz-Arthur Bergrath zahlreiche  Vereinsmitglieder im Heim der Nörvenicher Schützen  begrüßen. Zu Beginn bat er die Anwesenden, sich zum Gedenken an die kürzlich verstorbenen Mitglieder Richard van Egdom und Klaus Mühlbauer und die anderen verstorbenen Mitglieder des Vereins von den Plätzen zu einer Gedenkminute zu erheben.

Bergrath erklärte, dass der Verein nicht nur aus dem Vorstand besteht, sondern auch aus den Arbeitskreisen des Vereins und der sogenannten vierzehntägigen Montagsrunde, an der alle Interessierte unverbindlich teilnehmen können. In einem bebilderten Vortrag ließ Bergrath das Jahr 2018 Revue passieren, Als markante Punkte wurden die Einweihung des Mühlendenkmals in Nörvenich, die Aufstellung der Informationsstele am Fußfall in Hochkirchen, die Fahrt nach Metz und Verdun, die Herausgabe des Jahreskalenders 2019 und vieles mehr hervorgehoben. Nach dem Geschäftsbericht trug der Schatzmeister Franz-Josef Hellwig den Kassenbericht vor. Dem Vorstand wurde nach dem Bericht der Kassenprüfer einstimmig Entlastung erteilt. Bergrath stellte das Jahresprogramm 2019 vor. Für den 13. April ist eine Stadtführung in der Nachbarstadt Kerpen mit einem Vortrag über die Burg organisiert. Am 11. Mai ist zusammen mit den mitorganisierenden Frauwüllesheimer Bürgern eine Führung durch diesen Ort geplant. Am 19. Oktober besichtigt der HGV die belgische Stadt Lüttich und am 10. November findet ein Vortrag über das bäuerliche Leben in früherer Zeit statt. zum Abschluss wurde ein Film von Klaus Wirtz über die Erstellung und Aufstellung des Mühlendenkmals im Kastanienweg gezeigt.